ProLiant 5500 Modell 6/200

7. Mai 2010 at 12:54

COMPAQ ProLiant 5500 Modell 6/200 Pentium PRO Server

Zwei COMPAQ ProLiant 5500 Modell 6/200 Server
Weitere Bilder finde Sie auf der Online-Fotoplattform Flickr
Fotoalbum COMPAQ ProLiant 5500
Gerätebeschreibung
Mit den ProLiant 5500 Servern hat COMPAQ im Jahr 1997 ein Serversystem mit integriertem Festplattenspeicher für den gehobenen professionellen Betrieb zum Beispiel für die Nutzung als SQL-Datenbankserver vorgestellt. Der ProLiant 5500 Server war dabei sowohl als Tower-System wie auch in einer 19 Zoll Serverschrank Variante mit 7 Höheneinheiten zu bekommen. Zusammen mit den ebenfalls 19″ ProLiant Storage System F2 Festplattensystemen konnte so z.B. ein Festplattenspeicherausbau von bis zu 1,7 Terabyte erreicht werden. Über COMPAQ SMART-Array Wide-Ultra SCSI-3 Kontroller lassen sich die einzelnen Festplatten zu logischen Laufwerken z.B. im RAID 5 Verbund zusammenfassen. Für die hohe Rechenleistung der 5500er Server setzte COMPAQ auf den Ausbau von bis zu vier 32 Bit INTEL Pentium PRO Prozessoren und einem Arbeitsspeicher von bis zu 3072 Megabyte EDO-Dimms mit ECC-Unterstützung (Error Correcting Code). Mit der Ablösung der INTEL Pentium PRO durch die INTEL Pentium-II-XEON CPUs übernahm COMPAQ ab 1998 die höhere Rechenleistung der High-End-Prozessoren für Server als erstes in neue ProLiant 5500 Servermodelle.
Technische Daten & Spezifikationen
Hersteller / Vertrieb: Compaq Computer Corporation (Made in U.K.) / Compaq Computer GmbH
Modell / Modellnummer: ProLiant 5500 / 6/200
Produktion und Verkauf: von (Mitte) 1997 bis September 1998, abgelöst durch ProLiant 5500 mit INTEL Pentium-II-Xeon-Prozessor
Verkaufspreis: Listen-Neupreis: ?
Prozessor(en) (CPUs): Quadprozessorsystem mit standard 1x INTEL 32 Bit Pentium PRO Prozessor, erweitert auf 4x INTEL Pentium PRO CPU
Cache (Level 1 / Level 2): 8 + 8 KByte (Daten und Instruktions) L1-Cache / 512 KByte L2-Cache (im CPU-Modul integriert), 1024 KByte L2-Cache über optionale 200 MHz Pentium PRO CPU
Taktfrequenz (CPU / Bus): 200 MHz für CPU und L2-Cache / 66 MHz 32 Bit Front-Side-Bus
Arbeitsspeicher (Std. / Max. RAM): 128 MegaByte 168pin EDO-DIMM / 3 GigaByte DIMM RAM mit ECC-Unterstützung (Error Correcting Code)
ROM / BIOS: ? KByte ROM / Compaq System BIOS, Konfiguration über SmartStart-CD
Chipsatz / BUS-Typ: ? / 32 Bit EISA (Extended Industrie Standard Architektur) und 32 Bit PCI (Peripheral Component Interconect)
Laufwerks-
kontroller:
Diskettenlaufwerks-, 1x IDE- und zwei Kanal Wide-Ultra SCSI-3 Kontroller auf dem Mainboard integriert, optional SmartArray SCSI RAID-Kontroller (Redundant Array of Independent Disks)
Laufwerke / Massenspeicher (HDDs): intern: 1x 3,5″ 2HD 1,44 MByte Diskettenlaufwerk, 1x 16fach IDE (ATAPI) CD-Rom Laufwerk und 1x SONY SCSI DAT-Streamer zur Datensicherung
Optional: bis zu acht 1,0″ hohe Wide-Ultra SCSI-3 3,5″ Festplatten (z.B. 145,6 GByte mit 8 x 18,2 GByte HDDs)
Extern: optional ProLiant Storage Systems Modell F1 oder Modell F2 19″ Festplattenträger für je bis zu sieben oder zwölf 1,6″ oder 1,0″ hohe 3,5″ Wide-Ultra SCSI-3 Festplatten
Grafikadapter: integrierte Cirrus Logic GD54M30 32 Bit PCI-Grafikkarte mit 1 MByte Video-Ram
Videoausgabe: VGA/SVGA/XGA-Farbwiedergabe auf Monitor, sowie Text-Zeichen auf IMD (Integrated Management Display)
Videoauflösung Grafik / Text: max. 1024 x 786 Pixel bei 256 Farben aus einer Farbpalette von 16,7 Millionen Farben / 16 x 4 Zeichen auf IMD
Bildschirm: externer Röhren- oder TFT LCD-Bildschirm mit VGA-Anschluss, sowie internes managment Display für Status- und Fehlermeldungen, sowie Systeminformationen
Soundchip / -karte:
Audioausgabe: Piepstöne über Mainboardpiepser
Ein-/Ausgabe Schnittstellen: Auf der Geräterückseite:
2x 9pol. Sub-D seriell (RS-232)
2x PS/2 Tastaur und Maus-Anschluss
1x 25pol. Sub-D parallel (Centronics)
1x 68pol. Fast-Wide SCSI-2 Anschluss
1x 15pol. Sub-D VGA-Anschluss
Sowie über PCI-Erweiterungskarten:
1x RJ-45 Ethernet Netzwerkanschluss
1x 68pol. Wide-Ultra SCSI-3 Anschluss
und weitere optionale Ethernet-, Fibre-Channel-, SCSI-Anschlüsse, …
Erweiterungsslots: 8x Erweiterungs-Slots, davon 5x PCI und 3x PCI oder EISA
Eingabegeräte (Tastatur/Maus): beliebige externe PS/2-Tastatur und PS/2-Maus
Komunikation (LAN / Modem): Standard 1x COMPAQ Netelligent 10/100 MBit TX PCI-Netzwerkkarte, optional beliebige Ethernet-, Token-Ring-, oder FDDI-Netzwerkkarten / optional ATM/ISDN/Modem intern, oder extern
Stromversorgung: internes wechselbares 750 Watt, 200 – 240 Volt Netzteil mit Kaltgeräte-Stromanschluss, sowie für Redundance optional ein weiteres 750 Watt Netzteil
Betriebssystem: MICROSOFT Windows NT/2000 Server, NOVELL Netware 5.x, IBM OS/2 2,x und Warp 3, SUN Solaris und andere 32 Bit UNIX-Betriebssysteme
Mitgelieferte Software: SmartStart-CD für Server-Setup und Compaq Inside Manager CD für Server-Managment
Lieferumfang Zubehör: Server Setup und Managment Pack, Benutzerhandbücher, COMPAQ PS/2 Maus und Tastatur, Kaltgerätestromkabel
Gehäuseform / Geräteklasse: Server-Tower, oder 19″ Server für Gestellmontage / Professioneller/Enterprise File-/Datenbank-Server
Abmessungen (BxTxH): 305 mm x 662 mm x 483 mm (Tower ohne Rollen)
Gewicht: ca. 40 Kg ohne Festplatten
Hersteller Optionen: 32 – 256 MByte ECC EDO-DIMMs;
INTEL Pentium PRO 200Mhz CPU-Kits mit 512 oder 1024 KByte Level-2 Cache;
4,3 – 18,2 GB 3,5″ Wide-Ultra SCSI-3 Hotswap-Festplatten;
Wide-Ultra SCSI-3 oder SMART Array Kontrollerkarten;
DAT- oder DLT-Bandlaufwerke;
Ethernet-, Token-Ring- und FDDI-Netzwerkkarten;
Röhren und TFT-LCD Farbbildschirme
Erwerb und Zustand
Als Spende eines Telekomunikationsunternehmen haben die beiden COMPAQ ProLiant 5500 Pentium Pro Server zusammen mit dem ProLiant Storage System F2 und weiterem Zubehör 2004 den Weg in meine Sammlung gefunden. Da ich über keinen 19″ Schrank oder ein anderes entsprechendes Gestell für die 19 Zoll-Version des ProLinat 5500 und der 19″ Storage System F2 Festplatteneinheit verfügte, habe ich mir ein 19″ Rollkontainer aus Buchenholz zur Aufnahme der beiden Geräte und deren Verkabelung gebaut. Somit sind sowohl das 19 Zoll-System als auch die Tower-Version des ProLiant 5500 technisch voll funktionsfähig und machen optisch einen sehr guten Eindruck. Da die beiden Geräte in einem Serverraum mit spezieller Belüftung betrieben wurden, sind noch in einem sehr guten Zustand und weisen nur minimale Gebrauchsspuren auf.
Quellen: Compaq ProLiant 5500 6/200 Features, Overview und TechSpecs; Wikipedia-Artikel: Intel Pentium PRO; Computerwoche Produkt Telegramme vom 18.09.1998
Advertisements

Entry filed under: COMPAQ. Tags: , , , , .

Amiga 1000 & Amiga 1060 VC20 „VolksComputer“


Herzlich Willkommen!

Im virtuellen Computermuseum
von Ulf Ludßuweit,


der Webseite zur Präsentation meiner Computer- und EDV-Sammlung.

Auf der Startseite werden die zuletzt eingestellten Rechner und deren Zubehör mit einem Vorschaubild und einer Kurzbeschreibung angezeigt. Durch Aufruf wird zur jeweiligen Geräteseite mit technischen Daten, weiteren Informationen und Fotos weitergeleitet.

Kategorien

Fotos

CANON BubbleJet Color 50 Farbtintendrucker

CANON BubbleJet Color 50 Farbtintendrucker

LOGITECH for TOSHIBA Cordless Desktop schnurlose Tastaur und Maus

LOGITECH for TOSHIBA Cordless Desktop mit Funktastatur und -maus

Weitere Bilder zu Computern und aus anderen Teilen meiner EDV- Sammlung sind eingestellt auf: www.flickr.com/Computermusem

IBM P70 17" Monitor mit VGA-Anschlusskabel

COMMODORE C16 Hauptplatine, Ober- und Unterseite

COMPAQ Contura 4/25 486er Notebook mit Trackball

COMMODORE PET 2001-8c, der Blick unter die "Motorhaube"

COMPAQ ProLiant / Deskpro Client-Server-System

IBM DDRS 4,55 GByte 50 pol. SCSI Festplatten Ober- und Unterseite

Amiga 1000 Mediacomputer mit Zubehör

COMMODORE 1530 Datasette Modell C2N

AMSTRAD PPC512 aufgeklappt