Portable Personal Computer 512 Modell PPC512D

18. April 2010 at 20:56

AMSTRAD PPC512 Portable-Computer

AMSTRAD PPC512D Portable-Computer mit Zubehoer
Weitere Bilder finde Sie auf der Online-Fotoplattform Flickr
AMSTRAD PPC512 Fotoalbum
Gerätebeschreibung
Der AMSTRAD Portable Personal Computer 512 mit der Modellbezeichnung PPC512, fällt vor allem durch sein ungewöhnliches Design mit der großen ausklappbaren Tastatur und seinem relativ kleinem LCD-Bildschirm auf. Als tragbares IBM XT (eXtended Technologie) kompatibles Computersystem entwickelt, wurde der PPC512 zusammen mit seinem erweiterten Bruder PPC640 durch das englische Unternehmen AMSTRAD (Alan Malcom Sugar Trading) erstmals 1987 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Unterschiede der beiden PPC-Modelle sind der größere 640 KByte Arbeitsspeicher, ein integriertes V.22 (2400 Baud) Modem und die dunklere Gehäusefarbe des PPC640. Beide portablen Computer wurden mit einem bzw. zwei 3,5 Zoll Diskettenlaufwerken für 720 KByte 2DD-Disketten ausgeliefert, welches auch in den Modellnummern mit den Endbuchstaben S für single (Einzel) und D für double (Doppelt) zum Ausdruck kamen.
Der PPC512 und PPC640 gehören zur Geräteklasse der Portable-Computer bei der anders als bei Laptop- und Notebook-Computern die Tastatur und nicht der Bildschirm ausgeklappt wird. Eine weitere Spezifikation der Portable-Computer war das konstruktionsbedingte hohe Eigengewicht der Rechner welches an einem montierten Griff getragen werden musste. Die Portable-Computer waren der erste Ansatz Computer auch mobiler einzusetzen. Da aber meist dieselbe Elektronik wie schon in den Desktopcomputern zum Einsatz kam, war ein netzunabhängiger, mobiler Betrieb nur bedingt möglich. Für die PPCs war der Lösungsansatz von AMSTRAD ein Batteriefach an der Geräteunterseite zur Aufnahme von zehn 1,5 V Babyzellen. Auf Grund des Energiehungers des PPC, empfahl AMSTRAD aber ausschließlich die Nutzung von Alkaline Type C Batterien und nicht die Verwendung von wieder aufladbaren Nickel-Cadmium Akkus. Die Schutz- und Transporttasche des PPC verfügt daher über ein separates Fach um auch das Stecker Netzteil des Computers ebenfalls mitnehmen zu können. Da AMSTRAD die portable PPC-Modellreihe auf Basis der Desktopcomputermodelle PC1512 bzw. PC1640 entwickelte, wurde zusätzlich auch deren spezieller 14 poliger Gleichspannungsversorgungs-Anschluss übernommen. Der original AMSTRAD PC1640 Monitor bietet daher über diesen Anschluss die dritte Möglichkeit einer Spannungsversorgung der AMSTRAD Portable Personal Computer. Mit dem externen PC1640 Monitor und dem Anschluss eines Druckers, ließen sich die Vorzüge der großen ausklappbare AT-Tastatur mit 102 Tasten voll ausspielen. So eigneten sich die PPCs z.B. hervorragend als Schreibsystem.
Technische Daten & Spezifikationen
Hersteller / Vertrieb: AMSTRAD Incorporated / ?
Modellbezeichnung / Modellnummer: PPC512 / PPC512D
Produktion und Verkauf: von 1987 bis ?
Verkaufspreis: Listenpreis: ?
Prozessor
(CPU / MPU)):
NEC V30 16 Bit Prozessor, 8086 CPU kompatibel / optional 8087 Mathematischer-Coprozessor
Taktfrequenz: 8,0 MHz
Cache
(Level 1 / Level 2):
— KByte Level 1 Cache und
— KByte Level 2 Cache
Arbeitsspeicher (RAM): 512 KByte, erweiterbar auf max. 640 KByte (Modell PPC640: 640 KByte RAM)
ROM / BIOS: ? KByte ROM / ohne Batterie gepufferte Uhr
Chipsatz und BUS-Typ: ? / 8 Bit ISA-Bus (Industry Standard Architecture)
Laufwerkskontroller: Floppydrive-Kontroller auf dem Mainboard integriert
Laufwerke / Massenspeicher: zwei integrierte 2DD 3,5″ 720 KByte Diskettenlaufwerke
Grafikadapter: interne MDA (Monochrom) und CGA (Colour Graphics Adapter) kompatible Grafikkarte mit 64 KByte Video-RAM
Videoausgabe: intern MDA und CGA monochrom;
extern MDA und CGA, mit bis zu vier Farben
Auflösung
Grafik/Text:
640 x 200 Pixel s/w, oder 320 x 200 Pixel bei vier Farben / 40/80 x 25 Zeichen
Bildschirm (intern/extern): integrierter 640 x 200 Pixel LCD-Bildschirm (Liquid Crystal Display), mit dunkelblauer Schrift auf grünem Hintergrund, aber ohne Hintergrundbeleuchtung / extern AMSTRAD PC1640 Monitor, oder beliebiger anderer CGA-Monitor
Soundchip / -karte:
Audioausgabe: Piepstöne über Mainboardlautsprecher, mit Lautstärkeregler
Ein-/Ausgabe Schnittstellen: Auf der Geräterückseite:
1x 9pol. Sub-D Monitoranschluss (CGA);
1x 25pol. Sub-D parallel (Centronics);
1x 25pol. Sub-D seriell (RS232C);
1x 37pol. Sub-D Erweiterungsanschluss B;
1x 25pol. Sub-D Erweiterungsanschluss A;
1x Gleichspannungseingang;
1x spez. 14pol. Gleichspannungseingang für PC1640 Monitor-Netzteil;
(bei Modell PPC640: 1x Modem/Telefonanschluss)
Erweiterungsslots: Erweiterungsanschlüsse A und B, für externe PPC640/512-Erweiterungsbox, zur Aufnahme einer MFM-Festplatte und IBM kompatibler 8 Bit XT-Erweiterungskarten
Eingabegeräte
(Tastatur / Maus):
Volle 102 Tasten, erweiterte AT-Tastatur (QWERTZ) mit seperatem Nummernblock, Cursor- und Funktionstasten / keine Maus
Komunikation
(LAN / Modem):
— / Modem extern über die serielle Schnittstelle anschliessbar (Modell PPC640: V.22, 2400 bps Modem integriert)
Stromversorgung: externes 220 – 240 Volt 35 Watt Stecker-Netzteil mit festem Stromkabel;
Adapterkabel für Autoanschluss;
zehn 1,5 Volt Alkaline Batterien der Größe C;
14pol. Gleichstrom-Anschluss des externen PC1640 Monitors
Betriebssystem: MICROSOFT® Disk Operating System (MS-DOS) Version 3.3, oder auch Version 5.0
Mitgelieferte Software: MS-DOS Bootdiskette, (zusätzlich bei Modell PPC640: Mirror II Modem/Kommunikationssoftware)
Lieferumfang Zubehör: Schutz- und Transporttasche, Gleichspannungs-Netzteil, Adapterkabel für Autoanschluss, Benutzerhandbuch
Gehäuseform / Geräteklasse: Portable-Computer / Portabler XT-Personalcomputer
Abmessungen (BxTxH): (geschlossen) 495 mm x 230 mm x 100 mm
Gewicht: 5,4 Kg (ohne Batterien)
Hersteller Optionen: externe PPC512/640 Erweiterungsbox für MFM-Festplatte und 8 Bit Erweiterungskarten;
PC1640 CGA-Monitor
Erwerb und Zustand
Den AMSTRAD PPC512D mit seinen zwei 3,5″ Diskettenlaufwerken, der original Transporttasche und dem Netzteil, habe ich 2005 über eBay sehr günstig für meine Sammlung ersteigern können. Leider war das Benutzerhandbuch nur in Teilen kopiert dabei, allerdings ergänzt um eine Kopie des Service-Handbuches für die Modell PPC512 und PPC640. Auf Grund des ungewöhnlichen Designs mit der großen ausklappbaren Tastatur und dem relativ kleinen Bildschirm, hatte mich das Gerät schon seit langem interessiert.
Der portable XT-Computer ist optisch in einem guten Zustand mit nur minimalen Gebrauchsspuren. Lediglich die Schutztasche weist kleinere Nutzungserscheinungen auf. Technisch ist der AMSTRAD PPC512 noch voll funktionsfähig, wenn auch beim Startvorgang immer nach der Eingabe von Datum und Zeit verlangten wird. Dies ist einer fehlenden Batterie oder Akku zum Puffern der Uhrzeit geschuldet. Auf den Bootvorgang des Portable-PC 512D hat dies aber keinen Einfluss, von Diskette bootet ein XT kompatibler PC immer.

Quellen: AMSTRAD PPC512/640 Benutzerhandbuch und PPC512/640 Service-Handbuch; Englischsprachige „PPC 512“ Wikipedia-Seite

Advertisements

Entry filed under: AMSTRAD. Tags: , , , , , .

MiniSys 2000 Amiga 1000 & Amiga 1060


Herzlich Willkommen!

Im virtuellen Computermuseum
von Ulf Ludßuweit,


der Webseite zur Präsentation meiner Computer- und EDV-Sammlung.

Auf der Startseite werden die zuletzt eingestellten Rechner und deren Zubehör mit einem Vorschaubild und einer Kurzbeschreibung angezeigt. Durch Aufruf wird zur jeweiligen Geräteseite mit technischen Daten, weiteren Informationen und Fotos weitergeleitet.

Kategorien

Fotos

CANON BubbleJet Color 50 Farbtintendrucker

CANON BubbleJet Color 50 Farbtintendrucker

LOGITECH for TOSHIBA Cordless Desktop schnurlose Tastaur und Maus

LOGITECH for TOSHIBA Cordless Desktop mit Funktastatur und -maus


Weitere Bilder zu Computern und aus anderen Teilen meiner EDV- Sammlung sind eingestellt auf: www.flickr.com/Computermusem

IBM P70 17" Monitor mit VGA-Anschlusskabel

COMMODORE C16 Hauptplatine, Ober- und Unterseite

COMPAQ Contura 4/25 486er Notebook mit Trackball

COMMODORE PET 2001-8c, der Blick unter die "Motorhaube"

COMPAQ ProLiant / Deskpro Client-Server-System

IBM DDRS 4,55 GByte 50 pol. SCSI Festplatten Ober- und Unterseite

COMMODORE 1530 Datasette Modell C2N